2002

  • 11.12.2002 --- am Samstag gibt es mal wieder einen Windstar Chat mit John's Bruder, Ron Deutschendorf.
    Wenn Ihr teilnehmen möchtet, hier ist dier Link: http://pc-special.de/nlrdr.php?nummer=679211&linknr=15
    Der Chat beginnt um 18 Uhr unserer Zeit - Ihr könnt auch jetzt schonmal hinklicken und Fragen stellen, die Ron dann beantworten wird.
  • 04.12.2002 --- ich habe gerade gesehen, dass amazon.de ( URL: http://pc-special.de/nlrdr.php?nummer=500633&linknr=14 ) "Rhymes and Reasons" und "Whose Garden Was This" auf CD anbietet - kosten je 32,50 Euro - vielleicht hat ja jemand Interesse daran...
  • 22.11.2002 --- wie wir gestern erfahren haben, ist am 15. November Jay Hair, in den 90er Jahren eine Zeitlang Vorstandsvorsitzender von Windstar und von 1981 bis 1995 Vorsitzender der National Wildlife Federation, leider verstorben ist.
    Ich habe bei einem Windstar Symposium mal kurz mit ihm gesprochen und war beeindruckt von seiner Präsenz und seiner netten, unkomplizierten und sympatischen Art.
    Er litt an Knochenmarkskrebs und wurde nur 56 Jahre alt.
  • 13.11.2002 --- hier eine Nachricht "auf den letzten Drücker" - kam gerade erst rein. Danke an Jochen und Thomas!
    Thomas Rothfuß ist mit seinem aktuellen Titel "Take me home John
    Denver" am kommenden Donnerstag, den 14.11.02, zu Gast in Carolin Reibers
    Musik-Show "Winterwunderland";, ab 20.15 Uhr live im ZDF
  • 02.11.2002 --- ich habe gerade einige unserer USA-Reise-Bilder ins Netz gestellt. Wenn Ihr interessiert seid, Ihr findet sie unter: http://pc-special.de/nlrdr.php?nummer=443971&linknr=12

    Sie sind nicht sortiert - damit Ihr einen kleinen Eindruck von der Reise bekommt, hier ein kleiner Abriss -- ich versuche, mich kurz zu fassen.....

    Gabi, Gaby und ich habe unsere Reise in diesem Jahr in Salt Lake City begonnen - von dort aus wollten wir durch den Grand Teton National Park nach Yellowstone, dann quer durch Wyoming zum Rocky Mountain National Park, von dort dann nach Aspen - und dort haben wir dann zu viert, zusammen mit Kerstin, noch eine Woche verbracht.

    Die Reiseroute blieb auch die gleiche; nur mit unserer Terminplanung kamen wir heftig durcheinander, weil schon Salt Lake City so interessant war und wir dann Antelope Island im Great Salt Lake entdeckten (schonmal davon gehört? Nein? Wir auch nicht, ist aber ein unentdecktes Juwel!!), wo wir unseren ersten Bison gesehen haben.......

    Ich will jetzt nicht zu sehr ins Detail gehen (das gibt wieder einen langen Bericht für die Zeitung ;-)) - deswegen nur das - wetterbedingt haben wir zwei Tage in Grand Teton verbracht; weil es so viel zu sehen gab, sind wir drei Tage in Yellowstone geblieben, nun ja, und dann mussten wir an einem Tag quer durch Wyoming fahren - was aber ganz gut zu schaffen ist.

    Wir haben massenhaft Tiere gesehen - dem Bison auf Antelope Island folgten viele, viele (beim 49sten haben wir zu zählen aufgehört...) in Yellowstone, wir haben Hirsche gesehen, ein Porcupine, jeden Tag Chipmunks, Eichhörnchen, Greifvögel (ich kann die leider nicht auseinander halten....), Kojoten, von ganz fern einen Elch, drei Grizzly-Bären, einen Schwarzbären, Antilopen, Gray Jays und Stellar Jays und dann zum Abschluss mitten in Aspen einen Waschbären.

    Ich denke, unsere Erlebnisse in Aspen werden Euch am meisten interessieren, auch wenn ich das jetzt nur ganz kurz darstellen kann --- wir waren bei den Memorial Konzerten dabei, die dieses Jahr wieder sehr schön waren, wenn ich auch sagen muss, das sie mir nicht ganz so gut gefallen haben wie 1998 und 2000 - aber es ist immer wieder schön, die "alten" Bandmitglieder mit Spaß an der Musik auf der Bühne zu sehen und zu hören. John's Musik so weiterleben zu lassen ist eine ausgezeichnete Idee und Möglichkeit -- und ich hoffe, dass das noch viele Jahre so weitergehen wird. Am letzten Abend wurde die Truppe von Amy Grant und Vince Gill verstärkt - nun ja, die beiden waren gut, und es war auch deutlich, dass die beiden wesentlich routinierter sind als die meisten anderen auf der Bühne -- ich kann allerdings nicht sagen, dass mir das Konzert mit den beiden nun besser gefallen hätte.....

    Zwei weitere Konzerte standen auf dem Programm - Jim Connor am ersten Abend (das ist ein echter Könner und offensichtlich auch sehr guter Geschichtenerzähler - leider redete er unheimlich schnell und undeutlich, so dass wir nicht alles mitbekamen) und John Adams, dessen Konzert für mich der Höhepunkt war - wirklich KLASSE, was anderes fällt mir dazu nicht ein!

    "Neben" den Konzerten waren wir sonntags bei Windstar, wo eine John Denver Statue enthüllt und eingeweiht wurde - ein sehr emotionaler Tag mit - entgegen der Wettervorhersage - strahlendem Sonnenschein und T-Shirt-Temperaturen. Wir waren als freiwillige Helfer beschäftigt und haben unseren Meister im Zeltabbauen gemacht!

    Außerdem haben wir einige Wanderungen in die Umgebung gemacht - immer wieder anstrengend (die Gegend liegt ja sehr hoch...), aber auch immer wieder schön.

    So, und jetzt werde ich Euch in Ruhe lassen -- ich hoffe, ich habe Euch nicht zu sehr gelangweilt....

    Liebe Grüße, Inge

  • 22.10.2002 --- die CD "Christmas In Concert" mit einem von John's Weihnachtskonzerten, erschienen im letzten Jahr, ist in der Zwischenzeit wieder bei Amazon.de erhältlich.
    Wenn Ihr interessiert seid, folgt diesem Link: http://pc-special.de/nlrdr.php?nummer=577298&linknr=13
    Es lohnt sich wirklich, diese CD ist einfach SUPER!!!!!!
  • 22.10.2002 --- nur eine kurze Notiz, um mitzuteilen, dass wir wohlbehalten und voll von Eindrücken aus unserem USA-Urlaub zurückgekehrt sind.
    Wir hatten eine tolle Zeit - ich werde sicher in den nächsten Tagen einiges zu berichten haben - ich muss nur erst einmal richtig "ankommen" ... ;-))
Besucher/Visitors: